Промежуточный шаг на восток – Zwischenschritt nach Osten

Примерно в 20 км к востоку от Аугсбурга находится замок Блюменталь.
Там живет сообщество, которое практикует солидарное сельское хозяйство.
В этом я буду работать помощником на этой неделе.
И здесь я могу жить:

Ungefähr 20 km östlich von Augsburg liegt Schloss Blumenthal.
Dort lebt eine Gemeinschaft, die solidarische Landwirtschaft betreibt.
In dieser SoLaWi werde ich ab dieser Woche als Helfer arbeiten.
Und hier darf ich wohnen:

Строительный прицеп на Блюментале – Bauwagen auf Blumenthal

Загляни в зелень – Blick ins Grüne

Так что мое желание «промежуточного шага» осуществилось – я благодарен за это.
Во время этого движения я чувствую тоску по «моему» месту.
Место, где я могу просто остаться.
Это стремление усиливается … 🙂

So ging mein Wunsch nach einem „Zwischenschritt“ in Erfüllung – dafür bin ich dankbar.
Bei diesem Umzug spüre ich tief in mir die Sehnsucht nach „meinem“ Platz.
Ein Platz, an dem ich einfach bleiben und sein darf.
Diese Sehnsucht verstärkt sich… 🙂

переезд – Umzug

Восход солнца над Блюменталем (на левой стороне теплица ) – Sonnenaufgang über Blumenthal (links das Gewächshaus)

поле лука-порея – der Lauchacker

Вид на Альпы – Blick Richtung Alpen

Я был в Блюментале добрых три месяца.
Там я обрела ясность и силу – спасибо!
Сейчас ищу место, чтобы написать, где я могу остаться подольше.

Ein gutes Vierteljahr war ich in Blumenthal.
Klarheit und Kraft habe ich dort gewonnen – Danke!
Nun suche ich einen Platz zum Schreiben, wo ich länger bleiben kann.

            

Около двух месяцев я путешествую по Северной Германии.
Посетите интересные места и фестивали!

Für ungefähr zwei Monate bin ich nun in Norddeutschland unterwegs.
Besuche spannende Orte und Feste!

Летний огонь – Sonnwendfeuer

Утренний час – Morgenstund

Der Ort und die Gemeinschaft Blumenthal war ein Platz der Heilung für mich. Die Zugehörigkeit zum Team der solidarischen Landwirtschaft war eine sinnstiftende Halbtags-Helfertätigkeit und gab mir mit festen kleinen Aufgaben Halt (z.B. Gießen, Tomaten bestäuben, Gurken ernten, usw) für ein Vierteljahr. Ich spürte langsame innere Gesundung: ankommen in Deutschland und mich verbunden fühlen (über die die Weite Entfernung hinweg durch den Boden) mit Russland. Als die Hälfte der vereinbarten Solawi-Saison um war, war ich innerlich aber noch gar nicht halb stabil und vor allem – wo sollte es nach dem Herbst 2020 hingehen?
So bat ich die Gemeinschaft um mehr Zeit: um ein weiteres Jahr zu gleichen Konditionen. Und machte eine interessante Erfahrung: 42 Menschen, mit all denen ich gut auskam, kamen als komplexe Gemeinschaft (Abstimmungs-prozesse, Gleichbehandlung, grundsätzliche Fragen bzgl. meiner Fähigkeit zu Verbindlichkeit, usw.) nach vier Wochen zu keinem endgültigen Ergebnis. Doch diese vier Wochen gingen echt an meine persönlichen Grenzen. Ich spürte in mir Angst, dass ich meinen persönlichen Heilort Blumenthal verlassen muss, ehe ich „durch“ bin, ehe ich zurück zu innerer Stabilität gefunden habe. Wissend um diesen Mangel, konnte ich die Blumenthaler und mich verstehen und beschloss, mich dieser Angst zu stellen.
Ich räumte meinen Bauwagen im „Paradies“ in Blumenthal leer, verstaute meine Sachen wieder in meinem Keller und brach mit unbekanntem Ziel auf. Als ich unter dem funkelnden Sternenhimmel meine erste Nacht unterwegs verbrachte, war ich so glücklich wie ich es erst für Ende 2021 für möglich gehalten hatte. Ich hatte keine Ahnung wohin und fühlte mich so sicher wie in Abrahams Schoss: verbunden und frei. Ich ließ mich einfach wandernd und reisend treiben und hoffte, ich würde vielleicht dabei über ein nettes Plätzchen für mich stolpern.
Anfang Oktober kam ich zurück nach Blumenthal fühlte mich dort alles andere als wohl. Ich spürte, ich brauche mehr Distanz von diesem Ort, den ich auch als so heilsam (für ein Vierteljahr) empfunden hatte. Es war eine tolle Zeit dort – ich habe es als „wwoofer“ sogar in die Blumenthal-Zeitung geschafft:-) – Danke für alles!

Вечернее настроение в Блюментале – Abendstimmung in Blumenthal